TOX PRESSOTECHNIK
Produktkonfigurator

Vollstanzniet

Kontaktieren Sie uns

DE: +49 751 50070

Fügen durch Vollstanznieten

Beim Nieten mit Vollstanzniete werden die zu verbindenden Teile zunächst zwischen Abstreifer und Matrize eingeklemmt. Der Stempel bohrt den Niet durch die Blechlagen, bis der Niet bündig mit der stempelseitigen Oberfläche des Bauteils abschließt. Während dem anschließenden Nachdruck drücken der Stempel und der Abstreifer das Material auf den Endring der Matrize. Das matrizenseitige Material fließt in die Ringnut, wodurch eine form- und kraftschlüssige Verbindung entsteht.

Eine typische Anwendung der Vollstanzniet-Technologie, wie sie beispielsweise in Autoteilen verwendet wird.

Quelle: LWF
1

Fixierung

2

Einpressen des Niets

3

Deformation des Niets und der Fügeteile

4

Rückhub

Das Setzen dieser Befestigungselemente erfordert Zugriff auf beide Seiten einer Struktur. Der Hauptunterschied zwischen Stanznieten und herkömmlichem Nieten liegt darin, dass beim Stanznieten kein Loch im voraus gebohrt oder gestanzt werden muss. Beim Stanznieten stanzt der Niet das Loch selbst, was den Fügevorgang erleichtert und beschleunigt.

Die besonderen Vorteile der Stanzniettechnologie sind:

  • Stanzniete verbinden unterschiedliche und beschichtete Materialien
  • Verbindung mit geringer Hitze und daher wenig Verzug
  • Hochfeste, optisch prüfbare Verbindung
  • Kein Vorbohren oder Vorstanzen von Löchern
  • Nieten von Werkstücken unterschiedlicher Dicke und Stärke
  • Schnelle, automatische Verarbeitung möglich
  • Keine Zentrierung auf Nietlöchern erforderlich
  • Hohes Potenzial für Rationalisierung
Kundenprojekte mit Vollstanznietsystemen
Die Möglichkeiten von "TOX® in Aktion"
mehr

Mit der innovativen Technologie für Vollstanznieten ergänzt TOX® PRESSOTECHNIK, der Spezialist für Blechverbindungen, sein Liefer- und Leistungsprogramm um ein zukunftsweisendes Verfahren.

 

Das Vollstanznieten bietet eine zusätzliche mechanische Blechverbindung, die für Leichtbaukonstruktionen und die Verbindung von Hybridteilen und Baugruppen von großer Bedeutung ist.

 

Die Nietzuführungen, Zangen- und Werkzeugaufnahmen sind außerdem so universell konstruiert, dass Vollstanzniete mit Durchmessern von 4,0 mm und Längen zwischen 3,3 und 8,1 mm sowie Vollstanzniete mit Durchmessern von 5,0 mm und Längen zwischen 3,9 und 9,0 mm sowohl mit TOX®-Handzangen als auch mit TOX®-Roboterzangen flexibel verarbeitet werden können.

 

Für mehr Informationen zum TOX®-Vollstanznieten, kontaktieren Sie uns jetzt!

Adresse

TOX® PRESSOTECHNIK GmbH & Co. KG
Riedstraße 4
88250 Weingarten
Tel: +49 751 50070
Fax: +49 751 52391
Kontakt
DE: +49 751 50070 Kontaktformular
 
Cookie Information

Um die Inhalte unseres Webauftritts für Sie bestmöglich darzustellen, setzen wir Cookies ein. Mehr Informationen über Cookies und die Option, der Cookie-Verwendung zu widersprechen enthält unsere Datenschutzerklärung.

schließen